Verteilerfelder

H.D.S. FO-Modulträger Baugruppenträger mit 7TE-Einschubmodulen

Die H.D.S.-Kabel werden mit ihren 12-Port Modulen in Modulträgern montiert und stellen die Patchebene dar. Die Module sind entweder direkt in 19-Zoll-Panels eingebaut.

Varianten:
Es stehen zwei 1HE-H.D.S.-Frontplatten für 6 und 8 H.D.S.-Module zur Verfügung

Für Platzierungen außerhalb der 19-Zoll-Ebene sind 7TE- oder 14TE-Minimodulträger mit Einschüben
für 1 bis 3 H.D.S.-Module sowie ein besonders platzsparendes Side Panel für bis zu 4 H.D.S.-Module verfügbar. Einbautiefe bei allen: 190 mm; Montagematerial und ggf. Erdungsdraht sind nicht im Lieferumfang enthalten.

19“ LWL-Verteilerfelder

Die Kabeleinführung erfolgt bei den OVA und OVB Varianten über 2PG-Verschraubungen oder eine Befestigung für Breakout-Kabel (siehe Zubehör). Als Aufnahme für Trunk-Kabel der FODH-/oder FOCT-Systeme ist beidseits auf der Rückseite eine Sollausbruchstelle vorhanden. Die Verteilerfelder OVA und OVB sind als Leerboxen oder bestückt mit Kupplungen und einem Einbauadapter für FODH- und FOCT Trunkkabel erhältlich. Diese Breakout-Boxen sind in Standard- und Premium-Varianten verfügbar, wobei Boxen mit APC-getunten Kupplungen oder LSH-Kupplungen nur in Premium-Qualität erhältlich sind. Das OVSP-Schwenkpanel ermöglicht eine ausgezeichnete Zugänglichkeit bei minimalem Platzbedarf. Das Schwenkpanel wird mit einer Schraube arretiert und kann für Wartungsarbeiten
weit ausgeschwenkt werden. Es bietet auf 1 HE 80 LC- oder 40 SC-Kupplungen. Das KVZ-Panel ist eine Breakout-Box zum Anschluss von vorkonfektionierten Trunkkabeln. Sie ist nur 200 mm tief und wird mit um 30° schräg gestellten Anschlüssen geliefert. Sie bietet auf 1HE bis zu 48 LC- oder 24 SC Kupplungen. Durch die Schrägstellung halten die Patchkabel sicher den Mindestbiegeradius ein, benötigen weniger Platz vor dem Rangierfeld und können bequem von der Seite befestigt werden.